2. Friesentreffen Fedderwardersiel

Wenige Kilometer entfernt vom Austragungsort des 1. Friesentreffens, auf dem Campingplatz Fedderwardersiel, fand nach 5 Jahren endlich das 2. Friesentreffen statt.

Der angewiesene Bereich des Campingplatzes wurde optimal ausgenutzt, Zelte und Wohnwagen standen kuschelig dicht zusammen. Mit über 30 Teilnehmern war es zwar ein mehr familiäres Treffen was aber dem Spaß und der Stimmung keinen Abbruch tat.

Am Samstag Nachmittag starteten 7 Minis und 1 Midas zu einer kleinen Ausfahrt. Zunächst ging es zum Oberfeuer Preußeneck. Die Mutigen genossen den Ausblick vom Turm der leider durch den just einsetzenden Regen etwas getrübt war. Danach ging es weiter zum Campingplatz des 1. Friesentreffens in Tossens und weiter zur Tea-Time in einer Friesischen Teestube.

Zurück am Campingplatz wurde das Rocker Cover Race gestartet. Diesmal erstmals mit einem separaten Lauf der Kids Class. Sieger wurde Benjamin B. vor Bastian B. die beide mit selbst gebauten Racern starteten. Jesko S. durfte als Gaststarter mit meinem Kids Class konformen Racer teilnehmen. Leider wurde er nur 3.

In der Modified Class gingen 13 Racer an den Start. Sieger wurde erneut ungeschlagen Ronnie K. mit seinem Mini-Puck. Platz 2 belegte Justus F. und Benjamin B., der mit seinem Kids Class Racer auch in der Modified Class startete erreichte einen sensationellen 3. Platz.

Die Abende wurden jeweils in lustiger und geselliger Runde im Mannschaftszelt der Mini-Clique Wesermarsch abgeschlossen.

Lucky Looser

Kulturprogramm

Wie so oft haben wir auch diesmal wieder das Wochenende um 2 Urlaubstage erweitert und hatten so die Möglichkeit, uns auch ein wenig die Region um das Mini Treffen anzusehen.

Zunächst haben wir uns die Seefelder Mühle angesehen. Sie wurde 1876 an dieser Stelle in Betrieb genommen. 1968 wurde der Betrieb der Mühle endgültig eingestellt. Von 1978 bis 1986 wurde die Mühle aufwändig restauriert. Von 2001 bis 2004 folgte nochmals eine Restaurierung nach denkmalpflegerischen und mühlentechnischen Gesichtspunkten.

Der 1987 gegründete Verein „De Seefelder Möhl e.V.“ kümmert sich um den Erhalt der Mühle. Ein besonderer Höhepunkt ist das Mühlengeflüster, ein Erzähltheater mit Dorfgeschichten. Jeweils 6 Darsteller nehmen die Gäste mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Mühle. Vom Garnspinnen, den Erlebnissen einer Apothekerin, Erzählungen des Müllers oder einer Hebamme … die lustigen Vorträge (teilweise auf Plattdeutsch) lassen keine Langeweile aufkommen.

Üblicherweise gibt es diese Vorträge immer am letzten Sonntag im Monat. Allerdings kann man das Mühlengeflüster auch speziell buchen. Eine solche Gruppe war am Freitag in der Mühle angemeldet und erlaubte uns, beim Mühlengeflüster dabei zu sein. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmal dafür. Es hat uns sehr gut gefallen, auch wenn wir vom Plattdeutschen Vortrag immer nur einen Teil verstanden haben.

Der Fotograf Heiko Symann aus Oldenburg hat nach dem Tod seiner Eltern sein Elternhaus ausräumen müssen. Die Arbeit fiel ihm schwer und er entschloss sich, erst noch einmal alles in einer Fotoserie festzuhalten. Seine Fotos sind in einer Ausstellung "Das Haus meiner Eltern" in der Mühle zu sehen und haben auch bei uns Erinnerungen an die Wohnungen unserer Großeltern wachgerufen.

Zum Abschluss unseres Ausflugs fuhren wir dann noch zum Historischen Kaufhaus Büsing nach Abbehausen.

Das Kaufhaus wurde 1897 von Gustav Büsing errichtet. 1927 wurde das Gebäude durch den neuen Inhaber Freese um einen Anbau erweitert. Bis heute ist es unverändert erhalten geblieben und zeigt kulturhistorische Schätze aus mittlerweile über 150 Jahren Kaufmannsgeschichte.

Leider kann man ohne Termin nur den Laden besichtigen in dem die Zeit scheinbar stehen geblieben ist. Die neue Eigentümerin betreibt darin einen kleinen Wollhandel aber die Einrichtung, Plakate, Emaille-Schilder, Keksdosen, Schubladen und Waren sind erhalten geblieben.

(c) http://www.historisches-kaufhaus-abbehausen.de